Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften

Bildung für nachhaltige Entwicklung am Naturschutzzentrum Bruchhausen

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath stand im Zentrum dieses interdisziplinären Projekts Region, das im Sommersemester 2017 am Institut für Geographie und Sachunterricht angeboten wurde. Dieses und weitere interdisziplinäre Projekte werden im Rahmen des KoLBi-Projekts (Kohärenz in der Lehrerbildung – Qualitätsoffensive Lehrerbildung) durchgeführt. Nähere Informationen zum KoLBi-Projekt erhalten Sie unter http://www.kolbi.uni-wuppertal.de.

Studierende setzten sich während des Semesters mit dem außerschulischen Lernort als Ort für Bildung für nachhaltige Entwicklung auseinander. Sie entwickelten Angebote für Schülerinnen und Schüler zum Thema Nachhaltigkeit, die an die Möglichkeiten am Naturschutzzentrum angepasst sind und am Ende des Schuljahres mit Schülergruppen an einem Projekttag ausprobiert werden konnten. Diese sollen dem Naturschutzzentrum langfristig zur Nutzung zur Verfügung stehen und somit die Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort unterstützen. Unter anderem wurde eine Wetterstation gebaut. Darüber hinaus untersuchten weitere Projektgruppen die Möglichkeiten am Naturschutzzentrum und entwickelten Informationsmaterialien (Film / Broschüren), in denen die Möglichkeiten sowie Hintergründe zur Bildung für nachhaltige Entwicklung am Naturschutzzentrum präsentiert werden. Im Rahmen des Seminars arbeiteten die Studierenden in Projektgruppen zusammen und lernten dabei die Arbeit im Projekt kennen.

Weitere Infos über #UniWuppertal: