Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften

Geographische und historische Lernorte in Köln – finden, vorstellen und erfahren

In diesem interdisziplinären Projekt setzten sich die Studierenden mit verschiedenen Orten in Köln auseinander und untersuchten, inwiefern diese für die Fächer Geographie und Geschichte als Lernorte nutzbar sind. Fokussiert wurden Orte, die bis jetzt nicht als außerschulischer Lernort genutzt werden. Vielmehr haben wir auf die Kölnkarte eine Nord-Süd- und eine Ost-West-Achse gelegt und im Abstand von 6 Km jeweils einen Punkt markiert. Dies geschah ausgehend von der These, dass in Städten jeder Ort ein potentieller Lernort ist. Ausgangsfrage für die inhaltliche Erschließung an allen Orten war: Ist das hier zu sehende exemplarisch für Stadtentwicklung oder ist es eine Singularität. Das Seminar fand in Kooperation mit dem Seminar für Geschichte und ihre Didaktik statt. Durch diese Zusammenarbeit wurde den Studierenden die Arbeit in interdisziplinären Teams ermöglicht. Während des Semesters lernten sie darüber hinaus die Arbeit im Projekt am eigenen Beispiel kennen. Die einzelnen Lernorte der Projektgruppen wurden mit der gesamten Exkursionsgruppe besucht und vor Ort von der Projektgruppe vorgestellt.

Dieses und weitere interdisziplinäre Projekte Region werden im Rahmen des KoLBi-Projekts (Koheränz in der Lehrerbildung - Qualitätsoffensive Lehrerbildung) durchgeführt. Nähere Informationen zum KoLBi-Projekt erhalten Sie unter http://www.kolbi.uni-wuppertal.de.

Weitere Infos über #UniWuppertal: